Vielen Dank für die ehrenamtliche Unterstützung.

Unser Gruppen-Angebot ist nur möglich durch die ehrenamtliche Mithilfe vieler freundlicher und engagierter Gruppenleiter, die wir Ihnen auf dieser Seite vorstellen möchten:

20160618_162315_resized_1 (3)

Teamleitung Heidi (Blohmann)
Im Jahre 2004 habe ich die Elterngruppe „Leere Wiege“ initiiert. Als Hebamme habe ich mich schon immer für verwaiste Eltern engagiert. Von 2002 bis 2004 habe ich die Ausbildung zur Sterbe – und Trauerbegleiterin in Berlin absolviert. Darüber hinaus verfüge ich über eine Zusatzqualifikation in Trauma Beratung und – Therapie. Ich freue mich, dass ich von einem Gruppenleiterteam unterstützt werde!

Wiebke1

Wiebke
Hallo, ich heiße Wiebke Kuhlmann. Mein Mann Arne und ich haben im Herbst 2008 nach dem Tod unserer Zwillinge zur Leeren Wiege gefunden. Wir haben dann gemeinsam ca. 1,5 Jahre die offene sowie eine feste Gruppe besucht und aus dieser Zeit sehr viel Positives mitgenommen. Jetzt möchte ich das gerne an Euch weitergeben. Deshalb unterstütze ich die Gruppenleitung seit 2011 so oft es mein Schichtdienst zulässt. Ich freue mich darauf, Euch in der Gruppe oder bei anderen Gelegenheiten kennen zu lernen!

Portrait von Manuela

Manuela
Hallo Ihr Lieben, ich bin Manuela Bewer, Jahrgang 1981 und aus Hannover. Zu mir gehören mein wundervoller Mann Valentin und unsere zwei Sternenkinder Jakob Alexander und Marlene. Die Leere Wiege kennen wir seit 2013 und sie wurde ein fester Bestandteil unseres Lebens. Seit Februar 2015 bin ich Gruppenleiterin. Durch meine Kinder habe ich meinen Weg im Leben finden können und arbeite nun als Fotokünstlerin. Vielleicht habt Ihr mich bei der einen oder anderen Gelegenheit schon mit meiner Kamera gesehen.
Ich freue mich, Euch bei den kommenden Veranstaltungen zu treffen und kennenzulernen. Bis bald, Manuela

Alexander

Alexander
Hallo! Ich heiße Alexander Kiesow, Jahrgang 1979, und lebe mit meiner Familie in Hannover-Linden. Mit meiner Trauer und einiger „Anlaufzeit“ habe ich den Weg 2014 zur Leeren Wiege gefunden. Die Elternabende ermöglichten mir ein
regelmäßiges Zeitfenster und einen sicheren, neutralen Ort, wo ich mich als Vater, Mann und Lebenspartner der eigenen und gemeinsamen Trauer stellen konnte. Dafür bin ich sehr dankbar. Anfang 2016 habe ich mich von der Leeren Wiege zum Gruppenleiter ausbilden lassen und begleite seitdem die Elterngruppe. Ich freue mich sehr darauf, Euch kennenlernen zu dürfen. Euer Alexander

Portrait von Güldane

Güldane
Ich heiße Güldane (und bin älter, als ich aussehe)! Seit 2011 kenne ich die „Leere Wiege“ – natürlich aus eigener Betroffenheit. Gerne möchte ich von meinen Erfahrungen andere profitieren lassen und letztlich auch Gutes weiter geben. Seit 2012 begleite ich die Elterngruppen. Auch ich habe zuvor eine entsprechende Fortbildung besucht. Vielleicht sehen wir uns?! Ich bin sicher, dass auch Ihr Euren Weg finden werdet!

Bjoern

Björn
Hallo Ihr Lieben, mein Name ist Björn Künnemann. Als unser Sohn Felix 2016 verstarb, habe ich gemeinsam mit meiner Frau, sowohl die Offene, als auch die Feste Gruppe besucht. Ich bin dankbar für diese Unterstützung und gebe meine Erfahrungen nun als Gruppenleiter weiter.
Euer Björn

miriam

Miriam
Hallo, ich heiße Miriam Hoppmann, bin Jahrgang 1978, und lebe mit Mann, zwei Kindern und Familienkatze ganz im Süden der Region Hannover. 2009 haben mein Mann und ich die Leere Wiege in unserer Trauer kennen lernen und viel Unterstützung durch sie erfahren dürfen. Nach der Gruppenleiterausbildung bei Heidi im Frühjahr 2015 darf ich nun die Elterngruppe unterstützen. Ich freue mich sehr über
diese Aufgabe und darauf Euch kennen zu lernen.

Martin

Martin
Hi, mein Name ist Martin und ich bin nach dem Tod unserer Tochter im Jahr 2017 zur Leeren Wiege gekommen. Am Anfang war ich skeptisch ob eine solche Gruppe das richtige für mich ist. Ich habe mich gefragt: „Hilft mir das?“.
Nun kann ich sagen, zum einen es ist anders als ich es damals befürchtet hatte und ja es hat mir geholfen. Ich bin sehr froh und dankbar, das es Menschen gibt die diesen Verein gegründet haben, ihn mit Leben füllen und so für andere Menschen da sind.

Sandra

Sandra
Ich bin Sandra, mit meinem Mann, unseren drei Kindern und unserem Hund lebe ich, zwischen Hannover und Hildesheim, in Sarstedt. Mein Weg führte mich im Frühjahr 2014 zum Verein Leere Wiege, als unser Sohn verstarb. Dort habe ich zuerst viel Unterstützuung in der offenen Gruppe gefunden. Das zeigte sich mir in Form von offenen Ohren, die nicht müde wurden vom vielen Klagen. Ich bekam gute Ratschläge, um die Menschen mit ihren Reaktionen um mich herum besser zu verstehen. Und ich habe auch wieder den Mut gefunden zu lachen. In der anschließenden festen Gruppe haben sich entstandene Kontakte in der Gruppe mit anderen betroffenen Eltern gefestigt, was ebenso eine Bereicherung war. Ich freue mich auf meine neue Aufgabe und darauf euch kennenzulernen! Eure Sandra

Bartosz

Bartosz
Hallo! Ich heiße Bartosz Zidek, bin Jahrgang 1984 und lebe mit meiner Frau und zwei Hunden im wunderschönen Heidekreis.
Die „Leeren Wiege“ war und ist für uns eine großartige Unterstützung den Weg der Trauer nicht allein, sondern gemeinsam mit jungen Eltern, die ähnliches erlebt haben, zu bestreiten. Wir haben sehr viel Hilfe und Unterstützung erfahren, die ich gern als Gruppenleiter weitergeben möchte.

Anke

Anke
Hallo, mein Name ist Anke. Mein Mann und ich sind nach dem Tod unseres Sohnes 2017 zur Leeren Wiege gekommen. In der offenen und später auch in der festen Gruppe haben wir uns gleich gut aufgehoben gefühlt. Es tat gut, zu merken, dass man in dieser schwierigen Zeit nicht alleine ist und sich auch mit anderen betroffenen Eltern austauschen konnte. Nun möchte ich gerne etwas zurück geben und Eltern in ihrer Trauer unterstützen. Daher habe ich mich Ende 2018 von Heidi zur Gruppenleiterin ausbilden lassen. Ich freue mich darauf, euch demnächst in der Elterngruppe begrüßen und euch ein Stück eures Weges begleiten zu können.
Bis dahin, liebe Grüße, Anke

Christian

Christian
Ich bin Christian und kenne die Leere Wiege seit 2016, habe mich dann zum Gruppenleiter ausbilden lassen und leite seitdem selbst regelmäßig Abende der Elterngruppen, um betroffenen Eltern die Hilfe bieten zu können, die auch wir in der Leere Wiege erfahren haben.